Lexikon: Steuern und Steuerrecht

In unserem Lexikon finden Sie einige wichtige Definitionen aus den Bereichen Steuern allgemein, Steuerrecht und Steuerstrafrecht.

Kein Lexikon kann je vollständig sein. Sollte also ein Stichwort fehlen, sagen Sie uns Bescheid, wir recherchieren es und nehmen die Erklärung hier mit auf.

Abgeltungsteuer
Mit der Einführung der Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge werden seit dem 01.01.2009 alle Kapitalerträge von Pri­vat­personen mit einem einheitlichen Steuersatz von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kir­chen­steuer besteuert.
Bemessungsgrundlage sind die Brutto­erträge abzüglich eines Sparerpauschbetrages in Höhe von 801,00 € bzw. bei Verheirateten in Höhe von 1.602,00 €. Ein Werbungs­kosten­abzug ist nicht mehr möglich.
Liegt der persönliche Einkommensteuersatz unter 25%, kann der Steuerpflichtige beantragen, eine Versteuerung mit seinem persönlichen Einkommensteuersatz durch­zuführen.
Arbeitnehmerpauschbetrag
Der Arbeitnehmerpauschbetrag ist ein Werbungs­kosten­pausch­betrag der im Rahmen der Einkünfte aus nicht­selb­ständiger Arbeit zum Abzug gebracht werden kann. Er beträgt 1.000,00 €. Der Arbeitnehmerpauschbetrag kommt immer dann zur Anwendung, wenn der Steuerpflichtige Werbungskosten von weniger als 1.000,00 € geltend machen kann.
Arbeitszimmer
Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer können uneingeschränkt geltend gemacht werden, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen oder be­ruf­lichen Tätigkeit bildet.
Bildet das Arbeitszimmer nicht den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und be­ruf­lichen Tätigkeit, kommt ein Abzug nur dann in Betracht, wenn dem Steuerpflichtigen kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. In diesem Fall ist der Abzug der Aufwendungen auf maximal 1.250,00 € begrenzt.
Außergewöhnliche Belastungen
Erwachsen einem Steuerpflichten zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl der Steuer­pflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Ver­mögensverhältnisse und gleichem Familien­standes können diese Aufwendungen als außer­gewöhn­liche Belastungen steuermindern geltend gemacht werden.
Außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art werden allerdings nur insoweit berücksichtigt als sie die zumutbare Belastung übersteigen.
Typische außergewöhnliche Belastungen sind: Krankheits­kosten, Bestattungskosten, Scheidungskosten.
nach oben Δ